Knurrhahn

Knurrhahn
Knurrhahn

Knurrhähne sind ganz „eigen“ – sie bilden eine eigene Familie innerhalb der Speisefische. Auffällig sind ihr breites Maul und der knochig wirkende Kopf. Es gibt graue und rote Knurrhähne und die so genannte Seeschwalbe. Der um die 60 cm lange Fisch und findet sich in allen Meeren. Um ihn zu finden, sollte man sich in Bodennähe aufhalten, denn hier bewegt er sich bevorzugt. Dazu verhelfen ihm auch seine strahlenförmigen Bauchflossen, mit denen der Knurrhahn sich am Boden entlang tastet und sogar leicht trippeln kann. Seinen Namen hat der Knurrhahn von seiner Eigenschaft, knurrende und scharrend-grunzende – auch vom Menschen wahrnehmbare – Töne von sich zu geben, indem er mithilfe eines Muskels seine Schwimmblase in Schwingungen versetzt.

Eine Schönheit ist der Knurrhahn wahrlich nicht, aber eine absolute Delikatesse: Sein Fleisch ist hell und fettarm und sehr schmackhaft. Der Knurrhahn sollte unbedingt sauber geschuppt werden, wenn Sie ihn nicht gleich filettiert kaufen, werden Sie sich wundern – der Knurrhahn ist ein abfallintensiver Fisch.